Wie soll der Alltag von Schweizer Versicherungsbrokern in Zukunft aussehen?

Wie soll der Alltag von Schweizer Versicherungsbrokern in Zukunft aussehen?

Diese grundlegende Frage stellten auch wir uns bei der Vision von ONE Broker. Mit ONE Broker gehen wir den Weg, alle relevanten Prozesse von Versicherungsbrokern zu digitalisieren und damit die Effizienz und gleichzeitig auch die Qualität mittels Prozess-Automatisierung zu steigern. Die beiden Broker-Prozesse «Billing» und «Reminder» sind dabei erst der Anfang.

Im Januar 2021 haben wir unsere Vision ONE Broker in eine Umfrage gepackt und wollten von den Versicherungsbrokern selbst erfahren, welche automatisierten Prozesse Ihren Alltag vereinfachen würden.

Das Ergebnis zeigt sich dabei sehr ausgeglichen, was unsere bishere Markterfahrung widerspiegelt und den Schluss zulässt: Automatisierte und geführte Prozesse stossen auf grosses Interesse bei den Versicherungs-Brokern!

Nachstehend das visualisierte Resultat:

Automatisierte Prozesse für Versicherungsbroker

Digitaler Posteingang

Egal ob physisch oder elektronisch, Sie als Broker erhalten täglich viel Post, die es zu verarbeiten gilt. Ein Prozess soll diese Vielfalt standardisieren, indem der gesamte Posteingang (Mail und Papier) digitalisiert und analysiert wird. Mit Hilfe von erkannten Kunden-, Policen- und Schadeninformationen wird das Post-Stück der zuständigen Person beim Broker zuteilt. Diese kann die Dokumente bequem am Bildschirm einsehen und direkt intern oder extern weiterleiten. Damit entsteht automatisch eine chronologische Nachvollziehbarkeit vom gesamten Posteingang.

Vertrags-Mutationen

Die Prämienrechnungen haben es wieder einmal gezeigt. Viele Policen erfahren laufend Anpassungen wie z.B. Index, Bonusstufe, Rückvergütungen wie Überschussbeteiligungen, Gewinnbeteiligungen von z.B. Mobiliar und Vaudoise etc.
Ein Prozess soll diese Konstellationen aus den laufenden Rechnungen erkennen, und automatisch Ihren Datenbestand mit den neuen Angaben aktualisieren.

Vertrags-Dokumente

Es ist das Bestreben jedes Brokers, zu jeder Police über das aktuelle Policendokument zu verfügen.
Leider sind diese Dokumente oft nicht aktuell, und der Broker muss sich diese laufen über die verschiedensten Kanäle zusammentragen. Mit der Rechnung, mit separater Post, via Mail, auf den Brokerportalen der Versicherungsgesellschaften, via DXP der IG B2B, etc.
Ein Prozess soll all diese Kanäle überwachen und dafür sorgen, dass die zuständige Person beim Broker informiert wird, wenn eine neue Version einer Police verfügbar ist. Nachdem die Person das Dokument überprüft hat, wird es direkt ins Informationssystem vom Broker übertragen, wo es als neue Version allen Mitarbeitern zur Verfügung steht.

Commissions-Kontrolle

Die Provisionen werden zwar von vielen Gesellschaften bereits elektronisch geliefert. Trotzdem ist es aufwändig, all diese Lieferungen fortlaufend gegen das eigene Verwaltungssystem abzugleichen. Zudem bedingen diverse individuelle Abrechnungen auf Papier, Mail oder Excel-Format immer noch einen grossen Anteil an Handarbeit. Eine wirklich vollständige Provisionskontrolle ist für den Broker deshalb nach wie vor mit erheblichem Aufwand verbunden.
Ein Prozess soll all diese Formate aufnehmen und die Provisionszahlungen gegen den Bestand des Brokers abgleichen. Der Broker soll nur eingreifen müssen, wenn die Differenz zur erwarteten Provision zu gross ist und sich eine Abklärung für den Broker lohnt.

Mahnungen / Reminder

Als Folge der versendeten Prämienrechnungen sind jeweils einige Mahnungen zu erwarten. Auch hier ist eine Kontrolle/Begleitung durch den Broker eine sinnvolle Dienstleistung.
Wir sehen einen Prozess, der diese Mahnungen ab Papier oder XML aufnimmt, analysiert und mit den entscheidenden Informationen der zuständigen Person beim Broker anzeigt. Nach erfolgter Überprüfung kann die Mahnung direkt dem Kunden weitergeleitet werden.


Zurück zur Startseite